G.M. Koks

Geschichte

 

SIA G.M. KOKS wurde ins Unternehmensregister 1993 eingetragen. Seine aktive Tätigkeit im Bereich der Forstnutzung hat das Unternehmen 1995 angefangen, als zu Unternehmensbesitzern Gundars Vītols und Mārtiņš Meldrājs geworden sind. Die Firma des Unternehmens ergibt sich aus den ersten Buchsraben der Vornamen der beiden Besitzer: (G)undars (M)ārtiņš + Koks (lett.: Holz). 1995 wurden die Forstnutzungsarbeiten angefangen, und nach einem Jahr Holzungstätigkeit hat man beschlossen, ein kleines Sägewerk in der Gemeinde Rucava, in „Vaivari“, zu bauen. Bis 2008 hat G.M. KOKS eine stabile Entwicklung gehabt und mit stabilem Produktionsumfang seine Stellung auf dem Markt des Schnittholzmarktes gestärkt.

 

 

 

 

Bei der Forstnutzung wurde ein beständiges, professionelles Team gebildet, das eine qualitätvolle Arbeitserfüllung im staatlichen und privaten Waldbesitz gewährleistet, die festgelegten Fristen einhält und sämtliche technologischen Verfahren bestimmungsgemäß umsetzt.

Der Nettoumsatz des Unternehmens übersteigt 2 Millionen Lats.

 

Sich entwickelt

Alle Rechte vorbehalten "G.M. KOKS" GMBH

website design